Der ewige Ganove - Rolf Zacher ist tot - Ein Nachruf


Er war bekannt, wie ein bunter Hund. Rolf Zacher, der ewige Ganove des deutschen Films, ist tot.

 

Kurz vor seinem 75. Geburtstag hatte er noch gesagt: "Ich habe wunderbar gelebt.

 

Zacher war ein besonderer Typ, dem man gerne zugeschaut und zugehört hat.. In Interviews konnte er wahlweise charmant wie unausstehlich sein. Seine rauchige Stimme, lieh er Stars wie Nicolas Cage oder Robert De Niro.

 

Gerne erzählte er Anekdoten aus seinem Leben.

 

> > > Fortsetzung weiter unten...

 


Die interaktive Krimi Tour in Hamburg. 

2 Stunden Preisgekröntes Infotainment.

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel des Tourismusverbands Hamburg e.V

Jubiläumsrabatt bis zum 15. Februar!

Mehr erfahren...       Jetzt buchen



Die Liste seiner Film war sehr lang.


> > > 

 

1978 spielte er in einem "Tatort" zum ersten Mal einen Gauner im Drogenmilieu. Die Rolle stülpte sich über ihn und lies ihn nie wieder los.

 

Zacher war sehr vielseitig. Eine Zet lang lebte er in einem Wohnmobil, während er Filme drehte.

Er war sozial ausgerichtet - spielte auch in Kinderfilmen mit und war Veganer.

Eine Leidenschaft war die Musik war die Musik. Er war Mitglied bei der Rockband Amon Düül II und mischte im Punkmusical "Gabba Gabba Hey" mit.

 

Januar 2016 zog er ins RTL-Dschungelcamp ein. Doch das täuscht nicht darüber hinweg, dass Zacher einen Platz in der Filmgeschichte hat.

 

Auf die Frage, was er anders gemacht hätte, wenn er die Chance dazu bekommen hätte, antwortete er einst: "Ich bereue nichts, außer die Kindheit meiner Tochter (aus der Ehe mit Gisela Getty, geboren 1972) nicht miterlebt zu haben."

 

Am Samstagmorgen ist Zacher im Alter von 76 Jahren gestorben.          

 Text: T.S.