Die Geschichte von Corpus Delicti


2009 kam dem Künstler und Entertainer A.A.Lucas die Idee für das Großprojekt CORPUS DELICTI.

Als erstes musste ein Rahmenkonzept erstellt werden - Ziel war es, etwas völlig neues zu erschaffen. Als Founder und CEO der Creative Agency Hansa Ideal Entertainment fiel ihm diese Aufgabe nicht sehr schwer. Dennoch holte er sich Hilfe von Freunden und Bekannten, mit denen er die Inhalte auf Herz und Nieren prüfte, bevor er an sich an den nächsten Schritt wagte - Routenplanung und Recherche. > >




300 spektakuläre Fälle


Zunächst ging er ins Hamburger Staatsarchiv und in die Hamburger Stadtbüchereien um nach historischen Kriminalfällen zu suchen. Er las sich hunderte von alten Zeitungen durch und durchforstete die Computerdatenbanken der Stadt - sogar Mikrofilme ging er Schritt für Schritt durch.

Bis er etwa 300 spektakuläre Fälle gefunden hatte.  > >

Abgerundet wurde die Recherche durch einige sehr wertvolle antiquarische Bücher, an die nur sehr schwer heranzukommen war, da diese schon lange vergriffen waren. Durch eine groß angelegte Internetsuche fanden sich die Bücher an und so konnten auch die letzten Hinweise zu den Fällen geklärt werden - Strassennamen und Hausnummern, fehlende Namen von Mittätern und Verwandten, etc. > >



Kinderkrankheiten wurden ausgemerzt


Am 01. Oktober fiel dann der offizielle Start- "Schuss" für die Tour in Hamburg. Zuvor waren im August schon die ersten Touren gelaufen. Diese hatte A.A.Lucas aber vielmehr als Testlauf angesehen um zu entscheiden, ob sich der Aufwand überhaupt gelohnt hatte. Wie sich herausstellte, hatte er alles richtig gemacht. Zwar gab es, wie überall, kleine "Kinderkrankheiten", die im Verlauf der ersten Touren nach und nach ausgemerzt wurden, doch alles in allem waren die Kunden sehr zufrieden. Stärker noch, als Lucas es erwartet hatte. Das gab den Ansporn, die Tour weiter zu verbessern und die interaktiven Inhalte zu verstärken. 

Eine App wurde kreiert, die den Kunden als Hilfsmittel bei der Lösung des fiktiven Falls zur Verfügung stehen sollte. > >


CORPUS DELICTI ist zu einer Marke geworden


Eine der ersten Familien Touren fand mit Familie "Killer" statt (echter Name). Im Zuge dieser Tour entstanden die wunderbaren Fotoaufnahmen, die der Fotograf - Andreas Bock für ein Magazin schoss und uns zur Verfügung stellte, nachdem der Artikel über CORPUS DELICTI TOURS veröffentlicht worden war.

Doch die Erfolgsgeschichte ist mit der Eröffnung der Touren noch lange nicht zu Ende.

 

CORPUS DELICTI ist eine Marke!

2016 ließ A.A.Lucas sich die Wortmarke für den Namen schützen. Dies legte den Grundstein für viele weitere Projekte, die unter dem Namen CORPUS DELICTI entstehen werden.

 

Den Anfang machte Januar 2018 die Show - CRIME DINNER...